Annett Gröschner | Portfolio
0
archive,paged,post-type-archive,post-type-archive-portfolio_page,paged-4,post-type-paged-4,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,fs-menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Mit der Linie 4 um die Welt

Uraufführung im September 2008, Magdeburg Konzept: Annett und Nadja Gröschner.Von und mit: Annett und Nadja Gröschner in Zusammenarbeit mit der IG Nah Magdeburg Eine aufregende Reise um die Welt: Ob in New York oder Minsk, Alexandria, Buenos Aires oder Dresden – in jeder Stadt besteigt Annett Gröschner...

Gleisanschluss Lichtenberg – ein Mysterienspiel

Uraufführung  am 8. Juli 2008 Bühne 2 im Theater an der Parkaue Regie: Sascha Bunge Bühne, Kostüme: Angelika Wedde Ein Mann im Reisezentrum. Er kauft ein Ticket nach Werftpfuhl. Ein Mädchen isst einen Hamburger im 1. Stock der Bahnhofshalle. Ein Hund mit Leine, aber ohne Herrchen. Die Rolltreppe surrt. Die...

Berliner Abende. Kolumnen

veröffentlicht im FREITAG Knut ist gut Juni 2008 Blondie April 2008 Amüsieren wie Bolle Februar 2008 Rauchverbot Januar 2008 Jochens Geburtstag Dezember 2007 Im Bötzowviertel Oktober 2007 Katzensprung September 2004 Sommertheater Juli 2004 Dahlem-NY Juni 2004 Boxhagener Platz April 2004 Am Eckfenster März 2004 Vergeßlichkeiten Dezember 2003 Anstehen Oktober 2003 Klara Li zieht um September 2003 Neuköllnstar August 2003 Bahn frei! Mai 2003 Gebrauch von Nikotin April 2003 Berlin-Warszawa-Expreß April 2003 Raus hier Januar 2003 Auf dem Balkon...

Parzelle Paradies

Berliner Geschichten Broschur, 224 Seiten Preis: 16,00 € ISBN 978-3-89401-575-6 2008 Edition Nautilus Annett Gröschner schreibt Geschichten über ihre Wahlheimat Berlin, Geschichten über Kneipen, die verloren gehen wie Handschuhe, über die Neue Mitte und die Neuen Mütter, aber auch über die Schorfheide, wo Göring sein monströses Carinhall bauen ließ. Sie...

Nachrufe, geschrieben für den Tagesspiegel

Christiane Markert-Wizisla Geb. 1961. Was werdet Ihr machen zum Advent, wenn ich einmal nicht mehr da bin? Manuela Fischer Geb. 1962. Sie war ein Berliner Fischkopp. Schuppe war schuld. Margarete Behm Geb. 1919. Die Frau an der Grenze mit dem Nachthemd unterm Mantel – das war sie....

Das 11. Gebot (Du sollst Dich nicht erwischen lassen!)

Ein Stück über die Gladow-Bande Uraufführung am 26. April 2007 Bühne 2 Uhr im Theater an der Parkaue Regie: Sascha Bunge Bühne, Video, Kostüme: Constanze Fischbeck ab 15 Jahren Als Werner Gladow am 5. Dezember 1950 hingerichtet wird, hat das Nachkriegsberlin einen Star gefunden und zugleich verloren. Bestandteil der mehrmonatigen Ermittlungen...

Neben den Gleisen

Erzählung Er stand in einem blauen Overall am Zaun und wischte sich die Finger an einem roten Lumpen ab, der unter all den Gegenständen des in der Erinnerung eingefrorenen Bildes immer noch hervorstach. Die Farbe des Stoffes war blasser geworden mit der Zeit und vieles, was...

Im Transitbereich

Wer Charlottenburg - und Berlin - so schnell wie möglich entfliehen will, sollte den Bus X9 zum Flughafen Tegel nehmen - vorbei an einem Reigen architektonischer Sünden der Nachkriegszeit Der Platz vor dem Bahnhof Zoo muss für empfindliche Menschen eine Zumutung sein. Es ist laut und...

Phoenix in der Asche

Vom Verschwinden eines Produktionskollektivs Phoenixkollektiv unter der Leitung von Annett Gröschner und Stephan Prorombka Broschur, 208 Seiten Preis: 9,90 € ISBN 3-938404-17-5 Glück & Schiller Verlag Hildesheim Seit 1875 existierte am Fuße des Moritzberges in Hildesheim eine Gummifabrik, die über 90 Jahre in Besitz der Familie Wetzell war und 1968 von...

Moll 31. Fotografien

Wiebke Loeper, mit dem Text Erinnerungshotel von Annett Gröschner Tübingen, Edition J.J. Heckenhauer 2005...