Annett Gröschner | Berolinas zornige Töchter
486
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-486,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,fs-menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Berolinas zornige Töchter

50 Jahre Berliner Frauenbewegung

2018 FFBIZ Berlin,
zu beziehen über das FFBIZ bzw. über die Bundeszentrale für politische Bildung

Berlin ist ein besonderer Ort der Frauenbewegung, nicht erst seit 1968.
Im Westteil der geteilten Stadt entstanden die ersten Kinderläden, das erste autonome Frauenzentrum, die erste feministische Zeitung und das erste Frauenhaus.
Im Ostteil waren die politischen Bedingungen einer unabhängigen Frauenbewegung andere. Mitbeteiligt an der friedlichen Revolution 1989 wurde der von ihr gegründete Unabhängige Frauenverband eine wichtige Kraft bei der Wiedervereinigung.
Auch bedingt durch die jahrzehntelange Teilung der Stadt war die Frauenbewegung in Berlin nie eine geschlossene. Den Feminismus gab und gibt es nicht, sondern verschiedene Strömungen.