Annett Gröschner | Hier beginnt die Zukunft, hier steigen wir aus
64
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-64,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,fs-menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Hier beginnt die Zukunft, hier steigen wir aus

Unterwegs in der Berliner Verkehrsgesellschaft

Mit Fotografien von Arwed Messmer

215 S.
Preis: 19,00 €
Best.-Nr. 10674135
ISBN 3827004209
2002 BERLIN VERLAG

Klappentext

Berlin sind sie zwar nicht knallrot, aber der Ausblick vom oberen Fahrgastdeck ist genauso schön wie bei ihren berühmten Londoner Verwandten: die Doppelstockbusse der Berliner Verkehrsgesellschaft. Annett Gröschner nutzt diese Perspektive, um die Befindlichkeiten der Bundeshauptstadt zu kartografieren – jenseits von neuer Mitte und Regierungsviertel. Zwei Jahre lang ist die Autorin, Journalistin und Dokumentarin in Berlin „professionell“ Bus und Straßenbahn gefahren. Mit großem sozialem Gespür beschreibt sie das Leben, das rechts und links der Fahrbahn liegt. Berlins eigenartige Mischung aus Metropole und Provinz, Welt- und Kleinbürgertum läßt diese Fahrten zu einer Reise durch die Republik werden. Nirgendwo zeigt sich so deutlich wie in den Berliner Bezirken, wie weit der Annäherungsprozeß gediehen ist, in dem Ost- und Westdeutsche sich seit 1989 befinden. Sehr präzise macht Gröschner die nunmehr unsichtbaren Grenzen der ehemals geteilten Stadt sichtbar. Quer durch materielle, ideolische und kulturelle Milieus gehen ihre Zustandsbeschreibungen deutscher Befindlichkeiten und gewinnen Brisanz aus ihrer Alltäglichkeit. Gröschners Großstadtessays bestechen durch ihre literarische Qualität. Sorgfältig beobachtet, genau recherchiert und ausgesprochen kurzweilig, eröffnen sie mit subtiler Ironie neue Perspektiven auf Altbekanntes.

Inhalt

Vorwort
Bitte betreten Sie die Fahrbahn erst, wenn die Bahn in den Haltestellenbereich eingefahren ist
Ein Geleitwort durch das Liniennetz
Hier beginnt die Zukunft, hier steigen wir aus
Die Buslinie 257
Dies ist kein Ort zum Verweilen, wenn man hier nicht zu Hause ist
Die Buslinie147
Linie 100
Manchmal hat man das Gefühl, im Riesenrad zu sitzen
Die Buslinie 227
Wo Robinson die Seite wechselt
Die Straßenbahnlinie 20
Der große Bogen
Die Buslinie 348
Im Zickzack durch die Stadt
Die Buslinie 240
Ein TXT über TXL
Der JetexpressBus TXL
Willst du hier aussteigen, mitten auf dem Feld?
Die Straßenbahnlinie 88
Bis zum Ende der Utopien
Die Buslinie 154
An der nächsten Haltestelle ist Schluß
Die Nachtbuslinie 52
Vom Flughafen zum Friedhof
Die Buslinie 184
An der Bornholmer Brücke darf auch die Straßenbahn in den Westen
Die Straßenbahnlinie 23
Zum Tanztee nach Neu-Helgoland
Fähre 23 und 24
Einmal quer durch die Kulturen
Die Buslinie 129
Die erste Straßenbahn der Welt ist heute ein Bus
Die Buslinie 211
Die längste Straßenbahnlinie Berlins
Die Straßenbahnlinie 6
Hinter Dalldorf kommt noch was
Die Buslinie 221
Und grüß‘ mich nicht Unter den Linden
Mit der Stadtbilderklärerin durch Berlin. Ein Exkurs jenseits der BVG

Buchbesprechung

Perlentaucher

Leseprobe

Leseprobe