Annett Gröschner | Durchgangszimmer Prenzlauer Berg
72
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-72,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,fs-menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Durchgangszimmer Prenzlauer Berg

Eine Berliner Künstlersozialgeschichte der 1970er und 1980er Jahre in Selbstauskünften

Barbara Felsmann und Annett Gröschner (Hg.)
Zweite, neu gestaltete und um Fotografien von Barbara Metselaar Berthold und Robert Conrad ergänzte Auflage
Klappenbroschur
461 Seiten, 46 Abb., 15,8 x 23,5 cm
ISBN 978-3-86732-121-1
2012 Lukas Verlag (1. Auflage 1999)

Die Herausgeberinnen zeichnen auf der Basis zahlreicher Gespräche mit den Protagonisten und Randfiguren der früheren Künstlerszenen Ostberlins ein authentisches Bild der geistigen und sozialen Infrastruktur in Berlin-Prenzlauer Berg in den 1970er und 1980er Jahren. Über Wohnungen, Kneipen, Arbeit, Träume, Ausreise, Kunst und Politik berichten Mario Achsnick, Tina Bara, Peter Brasch, Elke Erb, Lothar Feix, Jörg Foth, Klaus Gendreizig, Sergej Gladkich, Gerhard Hillich, Bernd Holtfreter, Burkhard Kleinert, Ruth Kothe, Wolfgang Krause, Günter Lindner, Wilfriede Maaß, Grischa Meyer, Bert Papenfuß, Richard Pietraß, Ulrike Poppe, Petra Schramm, Franka Silberstein, Brigitte Struzyk, Heiner Sylvester, Peter Wawerzinek, Ulrich Wüst sowie die Herausgeberinnen selbst.