Annett Gröschner | Die Gladowbande
638
page-template-default,page,page-id-638,page-child,parent-pageid-621,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,fs-menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Die Gladowbande

zusammen mit Grischa Meyer

Teil 1: Räuber und Gendarm. Eine Ausstellung

(nicht realisiert)

Teil 2: Das Fallbeil. Eine Berliner Blockadezeitung

Gladow ist „ohne Frage ein Gegenstand einer Sonderausgabe von ‚Theater der Zeit‘. Doch der Ehrgeiz von ‚Das Fallbeil‘ geht offensichtlich weiter; es will die Grenze von der Bühne zum Leben überschreiten, dorthin, wo an den wahren Mythen gearbeitet wird, die das Theater im besten Falle nur aufgreifen kann – und deshalb liegt es zu Müllers 70. Geburtstag auch im Supermarkt aus.“ Mark Siemons, FAZ, 16. Janur 1999

Doktorchens Lektüre. Die Gladowbande in der Literatur (zusammen mit Grischa Meyer)
Deutschlandradio, 2000

Das 11. Gebot (Du sollst Dich nicht erwischen lassen!) (zusammen mit Grischa Meyer)
Theater an der Parkaue, 2007

Teil 3: Szenische Lesung aus dem Gladowmaterial

Die Lesung besteht aus zwei Teilen – der „Unvollständigen Chronik der Gladowbande“ und der Szenischen Lesung „Doktorchens Verhaftung in der Schreinerstraße“

Lesefassung Unvollständige Chronik der Gladowbande von Annett Gröschner und Grischa Meyer

Die Gladowbande

Dramaturgische Mitarbeit und künstlerische Begleitung:

Teil 1 Vom Wert ehrlicher Arbeit. Der Mythos der Gladowbande: Berlin wird Chicago / Theater am Halleschen Ufer

Teil 2 Gladow Casting – Das 11. Gebot. Das Gefängnis als unmoralische Anstalt, als Schule des Verbrechens / Justizvollzugsanstalt Tegel
Eine Produktion von aufBruch / Leitung Brus & Syrbe

Dramaturgische Mitarbeit:

„Große Kriminalfälle. Die Gladowbande“ von Gerald Endres und Ute Bronnen, ARD-Fernsehen, 2000