Annett Gröschner | Kriegspfad
621
page-template-default,page,page-id-621,page-parent,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,fs-menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Kriegspfad

Die Projektgruppe Kriegspfad wurde 1992 von Annett Gröschner und Grischa Meyer gegründet und arbeitet seitdem mit wechselnder Besetzung an verschiedenen Projekten, die sich mit der Geschichte der Stadt Berlin beschäftigen.

Moskauer Zeit in Prenzlauer Berg (1992-1995)

Multimediales Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt über die Kriegsgeschichte des Bezirks Prenzlauer Berg

Backfisch im Bombenkrieg. Notizen in Steno

(Hg. zusammen mit Barbara Felsmann) Tagebuch der Gitti E., Matthes und Seitz Berlin, 2013

Räuber & Gendarm – das Fallbeil (1997-2007)

„Das Fallbeil – Gladows Gang“ Sonderheft Theater der Zeit (1999)
„Im Falle eines Fallbeilfalles“ Szenische Lesung (1999-heute)
Feature „Dokorchens Lektüre“ (2000),
Mitarbeit am Gladowprojekt der Theatergruppe AufBruch mit Gefangenen der Justizvollzugsanstalt Tegel (2001)
Theaterstück „Das 11. Gebot (Du sollst dich nicht erwischen lassen!) am Theater an der Parkaue Berlin (UA 2007)

Vorwärts und … VERGESSEN UND VERGESSEN UND VERGESSEN?

Auf der Suche nach verwischten Spuren – Das Karl-Liebknecht-Haus in Berlin (nicht realisiert)